Festgeld und Tagesgeld im aktuellen Zinsvergleich

Girokonto Vergleich

Ohne Tagesgeldkonto, Aktiendepot oder Kreditkarte mögen die meisten Menschen noch auskommen, ein Girokonto dagegen ist zur Abwicklung des täglichen Zahlungsverkehrs ein absolutes Muss. Die Auswahl an Girokonten ist groß und Banken bieten gerade für Neukunden oftmals verlockende Konditionen. Nutzen Sie deshalb am besten unseren kostenlosen und unverbindlichen Girokonto Vergleich, um sich einen umfassenden Überblick über die besten Angebote zu verschaffen.

Tagesaktueller Kontenvergleich vom 27.06.2017

Checkliste für den Vergleich

Bevor Sie sich für ein bestimmtes Girokonto entscheiden, sollten Sie sich zunächst genau überlegen auf welche Leistungen Sie besonderen Wert legen. Nutzen Sie den Vergleich zur Klärung der folgenden Fragen:

  • Ist ein Girokonto bedingungslos kostenlos oder ist beispielsweise ein monatlicher Mindesteingang erforderlich?
  • Welche Kosten werden für das Überziehen berechnet?
  • Wie viel Automaten für den kostenlosen Bargeldbezug gibt es?
  • Wird das Guthaben verzinst?
  • Wie hoch sind die Gebühren beispielsweise für die Nutzung fremder Automaten?
  • Gibt es zusätzliche Extras wie eine kostenlose Kreditkarte?

Wie Sie die einzelnen Fragen gewichten, hängt natürlich immer von Ihren Anforderungen und Bedürfnissen ab. Für den Fall, dass Sie den Dispo ohnehin nie in Anspruch nehmen spielt, die Höhe der Überziehungszinsen keine allzu große Rolle. Bedenken Sie jedoch auch, dass sich die Situation einmal ändern kann und ein anschließender Wechsel immer mit etwas Aufwand verbunden ist. Deshalb sollte das gewählte Girokonto möglichst viele positive Aspekte enthalten und ein ausgeglichenes Leistungsniveau bieten. Ein Startguthaben bietet nur einen recht kurzfristigen Vorteil und sollte bei der Entscheidung nur dann berücksichtigt werden, wenn beispielsweise zwei Girokonten genau die gleichen Leistungen bieten.

Direktbank oder Filialbank

Sie finden im Girokonto Vergleich sowohl die Angebote von Direktbanken wie auch die der klassischen Filialbanken. Direktbanken bieten Ihnen den Vorteil, dass Sie oftmals die besseren Leistungen zu günstigeren Konditionen erhalten. Im Gegenzug müssen Sie auf eine persönliche Beratung verzichten. Achten Sie bei Direktbanken vor allem darauf, dass an Ihrem Wohnort ausreichend Geldautomaten für den kostenlosen Bargeldbezug zur Verfügung stehen. Zudem sollten Sie bedenken, dass bestimmte Leistungen wie die Einreichung von Verrechnungsschecks oder Bargeldeinzahlungen bei einigen Direktbanken nicht möglich sind. Es gibt mittlerweile auch einige Girokonten, bei denen Sie die Vorteile einer Direktbank mit denen einer Filialbank kombinieren können. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn die Direktbank beispielsweise als Tochtergesellschaft einer Bank mit Filialen fungiert, deren Leistungen dann ebenfalls in Anspruch genommen werden können.

Girokonto: Dispo richtig nutzen

Die meisten Banken bieten für Ihre Kunden automatisch auch eine Überziehungsmöglichkeit an. Dieser entspricht zumeist etwa dem dreifachen Monatseinkommen. Für den Fall eines kurzfristigen finanziellen Engpasses ist ein solcher Dispokredit auch durchaus praktisch, da nicht extra ein Kreditantrag gestellt werden muss. Achten Sie jedoch genau auf die berechneten Dispozinsen. Diese sind je nach Bank höchst unterschiedlich und können zwischen fünf und 15 Prozent liegen. Können Sie den Dispo kurzfristig nicht wieder zurückführen, sollten Sie sich jedoch Gedanken über einen Ratenkredit machen. Dieser ist auf Dauer deutlich günstiger und somit auch schneller wieder zurückzuführen.

Das Girokonto kündigen und wechseln

Beim Vergleich der Girokonten stellen die meisten Bankkunden relativ schnell fest, dass sich ein Kontowechsel für sie lohnen würde. Wenn Sie sich aufgrund attraktiverer Konditionen bei einem anderen Anbieter zu einem Wechsel entschließen, dann können Sie dies relativ kurzfristig umsetzen. Für die Kündigung des Girokontos gibt es keinerlei Fristen zu beachten, sodass ein Wechsel jederzeit möglich ist. Bevor Sie das bestehende Konto kündigen, sollten Sie Eröffnung des neuen Girokontos komplett abgeschlossen sein. Die meisten Banken bieten einen Wechselservice an, der unter anderem auch die Kündigung des besehenden Kontos, Änderung von Einzugsermächtigungen sowie den Übertrag des bestehenden Guthabens beinhaltet.