Festgeld und Tagesgeld im aktuellen Zinsvergleich

Festgeldkonto

Das Festgeld ist einer der beliebtesten Möglichkeiten der Geldanlage. Eine ganze Zeit wurde das Festgeld durch andere Anlageformen etwas in den Hintergrund gedrängt.

Durch die Auswirkungen der Finanzkrise trägt aber vor allem die hohe Sicherheit zur wiedererstarkten Beliebtheit der Geldanlage bei.

Die Vorteile im Einzelnen:

  • hohe Renditemöglichkeit
  • hohe Sicherheitsstandards und genaue Planbarkeit
  • keine Gebühren
  • auch für kleinere Anlagebeträge geeignet
  • günstige Besteuerung
Zum Festgelkonten Vergleich

Hohe Renditemöglichkeit

Die Höhe der Zinsen richten sich in erster Linie nach dem aktuellen Zinsniveau der Kapitalmärkte. Darüber hinaus richten Sie die Festgeldzinsen auch nach der Höhe Ihrer Geldanlage sowie der von Ihnen gewählten Laufzeit. Es gibt zwischen den einzelnen Banken zum Teil recht große Unterschiede. Sie sollten deshalb vor der Anlage einen genauen Vergleich durchführen.

Hohe Sicherheit und Planbarkeit

Ihre gesamte Einlage wird durch den gesetzlich vorgeschriebenen Einlagensicherungsfonds geschützt. Außerdem ist der Zinssatz während der gesamten Anlagedauer garantiert. Sie können also schon zu Beginn genau errechnen welchen Betrag sie am Ende der Laufzeit erhalten werden. Betreffs der Einlagensicherung kommt es zu Ausnahmen, wenn Sie Ihr Geld bei einer Bank mit Sitz im Ausland anlegen. Hier greift der deutsche Einlagensicherungsschutz nicht. Unter Umständen ist Ihre Einlage dann nur zu einem bestimmten Prozentsatz oder auch gar nicht abgesichert.

Keine Gebühren für die Kontoführung

Für Festgeldkonten werden in der Regel keine Kontoführungsgebühren berechnet. Insbesondere bei Direktbanken ist die Kontoführung generell kostenfrei. Sollten Sie Ihre Geldanlage über eine Filialbank tätigen, erkundigen sich bitte vorab, ob die betreffende Bank Gebühren für die Kontoführung berechnet.

Mindesteinlage

Die Höhe der Mindesteinlage ist von Bank zu Bank unterschiedlich. In aller Regel können Sie eine Festgeldanlage aber schon ab einer Summe von 2500 Euro eröffnen. Wenn man dies mit anderen Geldanlagen wie Fonds vergleicht, ist diese Summe relativ gering, da bei Fonds wesentlich höhere Mindesteinlagen gefordert werden.

Günstige Besteuerung

Zum 01.01.2009 wurde in Deutschland die pauschale Besteuerung von Kapitalerträgen über die Abgeltungssteuer eingeführt. Diese sieht eine Besteuerung von 25 Prozent vor. Dieser Satz liegt in der Regel unter dem persönlichen Steuersatz der Einkommenssteuer. Somit haben Sie nun auch bei einer Festgeldanlage die Möglichkeit die Vorzüge der Abgeltungssteuer zu nutzen. Mehr zum Thema Steuern finden Sie im Ratgeber Teil unter: Versteuerung.

Was passiert nach Ende der Laufzeit?

Es gibt zwei Arten wie mit dem Anlagebetrag nach Ablauf der Laufzeit verfahren wird. Im ersten Fall erhalten Sie Ihre Einlage inklusive der Zinsen auf ein zuvor angegebenes Referenzkonto ausbezahlt. Alternativ ist auch möglich, dass Sie das Konto kündigen müssen, um den Betrag zu erhalten. Bleibt die Kündigung dann aus, wird die Geldanlage automatisch um die gleiche Laufzeit nochmals verlängert. Hierfür wird dann der aktuelle Zinssatz gewährt. Mehr dazu unter: Laufzeitende – Kündigen oder Verlängerung?

Stimmen Sie ab! (Noch keine Bewertung)
Loading ... Loading ...