Festgeld und Tagesgeld im aktuellen Zinsvergleich

Buchungsposten

Als Buchungsposten werden sämtliche Bewegungen auf einem Bankkonto bezeichnet. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um eine einzelne oder regelmäßige Buchung handelt. Auch die Höhe der Buchung ist bei einem Buchungsposten unerheblich.

Buchungsposten lassen sich auf verschiedene Arten unterscheiden. Eine Möglichkeit ist die Unterscheidung in Gutschriften und Lastschriften. Bei der Gutschrift handelt es sich um einen Zahlungseingang auf einem Konto. Dies kann zum Beispiel die Lohn- und Gehaltszahlung oder auch jeder andere Eingang sein. Handelt es sich dagegen um Abgänge vom Konto, spricht man von Lastschriften. Dies können beispielsweise Überweisungen, Daueraufträge oder Bargeldabhebungen sein. Die Differenz aus Lastschriften und Gutschriften unter Berücksichtigung des vorherigen Kontostandes wird als Saldo bezeichnet.

Je nach Bank kann für die angefallenen Buchungsposten eine Gebühr berechnet werden. Möglich ist dabei eine pauschale Gebühr, welche dann eine unbegrenzte Anzahl an Buchungsposten beinhaltet. Alternativ kann die Gebühr auch pro angefallener Buchung berechnet werden. Mittlerweile bieten viele Banken auch ein kostenfreies Girokonto an, bei dem dann alle regulären Buchungen kostenfrei sind. Allerdings sind zumeist nur die Buchungen, welche online getätigt werden kostenfrei. Beleghafte Buchungsposten wie Scheckeinreichungen oder eine Überweisung in der Filiale werden dann dennoch berechnet. Bei Geschäftskonten ist in der Gebühr zumeist eine bestimmte Anzahl von Buchungen enthalten. Darüber hinausgehende Buchungen werden dann regulär berechnet.

Die Bank muss einem Kunden immer die Möglichkeit bieten kostenlose Einzahlungen und Auszahlungen von seinem Konto zu tätigen. Gebühren dürfen hierfür nur dann erhoben werden, wenn der Kontoinhaber fünfmal kostenfreie Buchungsposten pro Monat in Auftrag geben kann. Dies gilt besonders dann, wenn die Bank für die Kontoführung bereits eine pauschale Gebühr berechnet. Für die Abhebung am Geldautomaten darf die Bank hingegen eine Gebühr berechnen. Sie muss dem Kunden dann aber die Möglichkeit geben, alternativ die Abhebung kostenlos an einem Bankschalter zu tätigen.

Bei Festgeldkonten werden grundsätzlich keine Gebühren für Buchungen erhoben. Die Einzahlung auf das Konto ist ebenso kostenfrei wie die Auszahlung der Anlage nach Ende der Laufzeit oder eventuelle Zinszahlen innerhalb der Laufzeit.